Werner Zumsteg

Das versteckte Buch

IMG_2052<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-klingnau.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>83</div><div class='bid' style='display:none;'>1065</div><div class='usr' style='display:none;'>2</div>

Kindertage 2017
Fabienne Kaufmann,
Detektivin Britta braucht Hilfe

Drei Tage lang war dies das Motto unserer diesjährigen Kindertage. Britta hatte vor längerer Zeit erfahren, dass in Klingnau ein altes, wertvolles Buch versteckt ist. Obwohl sie die beste Detektivin ist, konnte sie das Buch einfach nicht finden. Aus diesem Grunde holte sie sich Hilfe von 25 "Kindertage-Kids".

Als Britta am Montagmorgen ankam, stellte sie fest, dass keines der Kids einen Detektivausweis hatte. Nach einem Telefonat mit der Hauptzentrale in London durften die Kinder die Ausbildung im Schnelldurchlauf absolvieren. Den ganzen ersten Tag wurde an der entsprechenden Ausrüstung gebastelt (Beutel verzieren und füllen) und für die bevorstehende Prüfung wurde eifrig geübt (anschleichen, beobachten, Geheimschrift entziffern usw.).
Natürlich bestanden alle die Prüfung und Ausweise und Diplome konnten in einem feierlichen Akt übergeben werden.

Am Dienstag galt es dann, den grossen Fall zu lösen. Leider regnete es am Vormittag. Aber wirkliche Detektive schreckt dies nicht zurück, da hatten die "alten Hasen" mehr Mühe!
Mit der Aufgabe, eine Geheimschrift zu entziffern, begann die spannende Tätigkeit. Gespannt, was auf sie zukommen würde, starteten die die Kinder in voller Regenmontur. Der erste Hinweis lautete "Kiosk". Es betraf den Kiosk in der Migros in Döttingen. Dort erhielten die Detektive einen Umschlag mit Geld und dem Hinweis, sie müssten einen Mann nach einem Phantombild suchen und ihm ein Geschenk überreichen. Dort würden sie den nächsten Hinweis erhalten.
Die geschenkten Kaffee oder Gipfeli oder Schokolade trafen alle den Geschmack des gesuchten Mannes und somit erhielten auch alle einen Hinweis auf den weiteren Fortgang der Suche.
Als nächste Aufgabe galt es, Rechenaufgaben zu lösen. Aus den richtigen Antworten ergab sich eine Telefonnummer, die einem mit dem nächsten Hinweis weiter auf Kurs hielt. Dem nächsten Tipp folgend kam man zum Schulhaus, wo die Kinder Kastanien sammeln mussten und die beim "Gfeller" für den nächsten Hinweis eintauschen konnten. Das gesuchte Buch musste sich irgendwo auf dem Spielplatz beim Schloss Klingnau befinden. Und tatsächlich wurden auch alle Gruppen fündig. Sie brachten das Paket ins Kirchgemeindehaus, wo es "amtlich" geöffnet wurde. Darin befand sich das bekannteste und wichtigste Buch: DIE BIBEL!
Als Belohnung durften die Kinder am Nachmittag dann ins Kino. Sie sahen "Fünf Freunde", den Film mit den wohl bekanntesten Detektiven (nebst Britta).

Am Mittwoch gingen die diesjährigen Kindertage auch schon wieder zu Ende. In verschiedenen Gruppen wurde der Abschluss vorbereitet, bei dem die Eltern dazustossen sollten. Auch diese sollten am Abend auf ihr Wissen getestet werden: Gegenstände "blind" ertasten, geheime Schriften entziffern, Spuren suchen, schwierige Quizfragen lösen lauteten die Aufgaben. Dies war allerding mit Hilfe der Kinder kein Problem.
Beim abschliessenden Apéro (von den Kindern zubereitet) ergab sich noch einmal die Gelegenheit, über Erlebnisse in den vergangenen drei Tagen zu berichten. Darauf verabschiedete sich Britta.

Die Kinder und das Leiterteam erlebten drei tolle Tage und freuen sich bereits auf die "Kindertage 2018"!


Bereitgestellt: 29.09.2017     Besuche: 22 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch