Jannine Sutter

Juni

Die betenden Hände<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-klingnau.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>85</div><div class='bid' style='display:none;'>1113</div><div class='usr' style='display:none;'>23</div>

Was ich uns wünsche
Volker Houba,
Was ich mir für Dich und mich wünsche, ist die Verbindung zu Gott.
Und dies nicht nur für den Monat Juni, sondern für alle Tage unseres Lebens.






Die schnellste Verbindung zu Gott ist das Gebet.
Im Gebet geben wir Gott Raum, sein Werk an uns zu vollbringen:

„Du hast das Leben allen gegeben;
gib uns heute dein gutes Wort!
So geht dein Segen auf unseren Wegen,
bis die Sonne sinkt, mit uns fort.
Du bist der Anfang, dem wir vertrauen;
du bist das Ende, auf das wir schauen;
was immer kommen mag, du bist uns nah.
Wir aber gehen von dir gesehen,
in dir geborgen
durch Nacht und Morgen
und singen ewig dir.
Halleluja!“ (Jörg Zink)


Mit lieben Grüssen -

Euer Pfarrer Volker Houba
Bereitgestellt: 14.06.2018     Besuche: 19 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch