Jannine Sutter

Am 19.11.2019 durfte Kurator Martin Bihr zahlreiche Teilnehmende begrüssen

Info Bild<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-klingnau.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>85</div><div class='bid' style='display:none;'>1103</div><div class='usr' style='display:none;'>23</div>

Erste Kirchgemeindeversammlung der reformierten Kirchgemeinde Döttingen-Klingnau-Kleindöttingen unter Kuratorium
Gudrun Bähler,
Martin Bihr orientierte die Kirchgemeindeversammlung über die Zukunftsperspektiven und das weitere Vorgehen für die Kirchgemeinde. Verschiedene grundsätzliche Fragen zur Ausrichtung der Kirchgemeinde stehen an: Strategie zur Gestaltung des Gemeindelebens, langfristige Konzepte zu Finanzen und Liegenschaften. Die Kirchgemeinde wird am 15. Februar zu einem öffentlichen Workshop eingeladen, an dem Wünsche, Perspektiven und Ideen zur Gemeindeentwicklung gesammelt werden.

Budget
Hauptbestandteil der Traktandenliste war der Voranschlag 2020. Souverän führte Martin Bihr durch die einzelnen Konten und erklärte wo und warum man hier und da Erhöhungen anbringen, wieso und wo man Einsparungen einplanen musste. Es gab einige Fragen aus den Reihen der Stimmberechtigten. Hier und da wurde auch kräftig diskutiert. Schlussendlich wurde der Voranschlag 2020 von der Mehrheit angenommen.

Baurechtsvertrag mit dem Cevi Klidoe
Die Kirchgemeinde Döttingen-Klingnau-Kleindöttingen hatte mit dem Cevi 1999 einen auf 20 Jahre befristeten Baurechtsvertrag abgeschlossen. Mit dem Ablauf der Frist fiel gemäss dem Vertrag das Casa Blu (Jungschihaus) am 16. August 2019 an die Kirchgemeinde heim. Es war verpasst worden, dass Geschäft früher anzugehen, damit man entweder an der Frühlingsversammlung oder in einer ausserordentlichen Kirchgemeindeversammlung im Sommer hätte darüber befinden können. In den weiterführenden Verhandlungen hat sich der Cevi-Vorstand dazu entschieden, dass man das Casa Blu weiter im Baurecht nutzen möchte. Alternativ wäre ein Mietverhältnis denkbar gewesen. Der neue Baurechtsvertrag orientiert sich am Bisherigen. Es gab ein paar kleinere formaljuristische Anpassungen. Eckwerte sind die erneute Dauer von 20 Jahren, der Cevi zahlt keine Baurechtszinsen, die Kirchenpflege hat keine Verpflichtungen, die Kirchgemeinde kann das Casa Blu für eigene Anlässe mietfrei nutzen. Der Antrag des Kurators der Erneuerung des Baurechtsvertrages mit dem Cevi wurde einstimmig angenommen.

Ersatzwahl für die Rechnungsprüfungskommission
Die Rechnungsprüfungskommission bestand bis zur Frühlingskirchgemeindeversammlung aus Peter Thut, Klingnau und Hans Rhyner, Kleindöttingen. Ein dritter Platz war vakant. Weil Hans Rhyner im Frühling in die Kirchenpflege gewählt wurde, wurde sein Sitz in der Rechnungsprüfungskommission frei. Als Kandidaten für das Amt in der Rechnungsprüfungskommission stellten sich Wally Maxton, Kleindöttingen (in Abwesenheit) und Andreas Thut, Klingnau zur Wahl. Die Beiden wurden mit grossem Mehr gewählt. Wir gratulieren auch an dieser Stelle herzlich zur Wahl. Gefeiert wurde beim anschliessenden Apéro.

Personelle Veränderungen
Im Sigristen- und Hausdienstteam ist Marcello Buonaurio aus Würenlingen neu angestellt worden. Er deckt Aufgaben ab, die bis jetzt auf verschiedene kleinere Pensen verteilt waren. Kurz vor der Kirchgemeindeversammlung hat die Katechetin Fabienne Kaufmann ihren Rücktritt auf den Sommer 2020 angekündigt und vergangene Woche die Gemeindemitarbeitern Gudrun Bähler den ihrigen Dienst in der Diakonie auf Ende Mai 2020. Beide hinterlassen eine nicht einfach zu schliessende Lücke.
Bereitgestellt: 29.11.2019     Besuche: 4 heute, 114 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch