Gudrun Bähler

Täglich mit Gott

Meine Bilder<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-klingnau.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>5</div><div class='bid' style='display:none;'>2042</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>

Sonntag, 02.08.2020
Gudrun Bähler,
Erhöre mich Herr, denn deine Güte ist
köstlich, in deinem grossen Erbarmen wende
dich mir zu.

aus Ps 69



Viele Israeliten waren am Ende der Verbannung im
Zweistromland in ihre Heimat zurückgekehrt, wie
auch dieser unbekannte Beter. Es geht ihm gar nicht
gut. Warum? Er hat sich ganz für seinen Gott und den
Tempel eingesetzt und wird darum von seinen Gegnern
aufs Blut geschunden und geplagt. Sein einziger
Trost ist Gott selber, dass er sich für ihn einsetzt und
endlich sich als Herr erweist. Dieser Psalm weist in vieler
Hinsicht auf die Leidensgeschichte Jesu hin. Und
heute? Wir sind dankbar, dass es uns immer noch so
gut geht. Christen in anderen Ländern jedoch gar
nicht. Sie werden diesen Psalm in ihren Leiden und
Schmerzen durchbeten. In Verfolgungen und im Tod
werden sie bei Gott Hilfe suchen und finden. Hilfe
vielleicht nicht im wörtlichen Sinn, aber doch darin,
dass die in Jesus begründete Hoffnung auf die Auferstehung
besonders ihnen gilt.
Samuel Kast, Herisau

Wo soll ich mich denn wenden hin. Zu dir, Herr Jesu,
steht mein Sinn; bei dir mein Herz Trost, Hilf und Rat,
allzeit gewiss gefunden hat; niemand jemals verlassen
ist, der hat getraut auf Jesus Christ.
Ob mir gleich Leib und Seele verschmacht, so weisst
du, Herr, dass ich’s nicht acht; wenn ich dich hab, so
hab ich wohl, was ewig mich erfreuen soll. Dein bin
ich ja mit Leib und Seel, was kann mir tun Sünd, Tod,
Höll?
Kein bessre Treu auf Erden ist denn nur bei dir Herr
Jesu Christ; ich weiss, dass du mich nicht verlässt, dein
Wahrheit bleibt mir ewig fest, du bist mein rechter
treuer Hirt, der ewig mich behüten wird.
Wenn ich mein Hoffnung stell zu dir, so fühl ich Fried
und Trost in mir; Wenn ich in Nöten bet und sing, so
wird mein Herz recht guter Ding. Dein Geist bezeugt,
dass solches frei des ewgen Lebens Vorschmack sei.
Evangelisches Kirchgesangbuch / Bayern,
Lied 286, Strophe 2, 4, 5, 6.


Lied RG 560
64 Christenverfolgungen durch Nero
1920 Eröffnung des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag
1990 Irak marschiert in Kuwait ein



©Pfarrkapitel Hinwil/Verlag Zürcher Oberland Medien AG, Wetzikon

» Was denken Sie zur Tagesbesinnung?
Wie erleben Sie Gott und die Welt?
Wie setzen Sie das, was Sie glauben, im Alltag handfest um?
Teilen Sie sich mit und lassen Sie andere an Ihren Gedanken anteil nehmen.
Mit dem oben stehenden Link gelangen Sie zu unserem Chat.
Bereitgestellt: 02.08.2020      
aktualisiert mit kirchenweb.ch