Jannine Sutter

Januar

Der barmherzige Samariter<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-klingnau.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>85</div><div class='bid' style='display:none;'>2182</div><div class='usr' style='display:none;'>23</div>

Jahreslosung 2021
Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist! Lukas 6,36
Volker Houba,
Die Ökumenische Gemeinschaft für Bibellesen hat für dieses Jahr 2021 diesen Vers ausgewählt. Barmherzig sein ist so wichtig, gerade in unserer Zeit. Aber was bedeutet es eigentlich? Die Auslegung des Pastors der nach einigen Likörs seine erste Predigt hält, und «barmherziger Samariter» mit «warmherzige Bernhardiner wiedergibt, trifft nicht wirklich den Kern. Althochdeutsch «armherzi» und gotisch «armahairtei» bedeuten, Mitgefühl haben. Die lateinische Variante misericors bedeutet ein Herz für die Elenden haben und uneigennützig sein. Das Wort Empathie passt dazu. Wir nehmen innerlich Anteil am Leid oder der Not anderer. Dabei geben wir ihm Raum, authentisch zu sein. Ungeschminkt ist sie die Person mit dem, was in ihr lebendig ist. Wir sind so ganz bei ihm oder ihr. Wir verlieren uns dabei nicht, sondern geben unseren Gegenüber die befreiende Gewissheit, vollwertiger ganzer Mensch zu sein.
Das hat Jesus den Menschen, die im vertrauend begegneten, in Wort und Tat zugelebt. Auf einmal fühlten Menschen sich angenommen, verstanden, mussten keine Rolle mehr spielen, um anderen zu gefallen. Wer Barmherzigkeit erlebt, wird befreit, sein Leben zu lieben mit allen Höhen und Tiefen. Und dies schliesst unentgeltliche Vergebung ein. Gott vergibt Dir, Du Dir und anderen, weil er und Du bedingungslos liebt.

Liebe Leserin, lieber Leser,
was für eine erfreuliche Losung! So können wir doch zuversichtlich das neue Jahr beginnen.
«Darum seid barmherzig wie auch euer Vater barmherzig ist!»

Mit lieben Grüssen
Volker Houba, Pfarrer
Bereitgestellt: 01.01.2021     Besuche: 66 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch