Jannine Sutter

August

Loch im Sofa, Yacht im Meer 1 (Foto: Volker Houba)

Endlich Ferien: „Reif für die Insel“
Volker Houba,
Lieber Leser, liebe Leserin!

"Falls du hier eine Yacht im Meer siehst, brauchst du dringend Urlaub.

Es ist ein Loch im Ledersofa."

Als ich dieses Bild mit Text geschickt bekommen habe, habe ich direkt zurückgeschrieben.
Ich bin sowas von urlaubsreif!

Geht es Dir ähnlich?

Die Schulferien beginnen, die Ferien sind bald da. Millionen Menschen setzen sich in Bewegung, sagen Stress und Alltag „Adieu“ und suchen in der Nähe oder Ferne Erholung und Entspannung. Wir Menschen freuen uns auf diese wertvollen Wochen im Jahr, denn Hektik und Anstrengung fordern ihren Tribut. Viele fühlen sich ausgelaugt, haben keine Kraft mehr. Dazu haben auch die Corona bedingten Einschränkungen und Anpassungen beigetragen.

Mancher sagt: Ich bin reif für die Insel und wünscht sich: Zeit für sich selbst, für Natur, für Kultur und auch für Gott. Vermutlich weiss ein jedes nach Monaten voller Arbeit in Fabrik oder Büro, in Familie und Freizeit, um was es geht. Endlich „weg“ zu können, weg von all dem, was den Alltag oft so grau macht. Klar, dass in unserem Wortspiel Insel nicht immer Insel bedeutet. Reif für die Insel ist ein Ausdruck von Sehnsucht: Blaues Meer und Sonne, einsamer Inselpfad und belebte Marktplätze, gutes Essen und kühle Getränke; vor allem: viel freie Zeit.
Ausdruck von Sehnsucht: für den einen zum Meer, für die andere in die Berge, für einen in die Einsamkeit, für andere wieder mehr in die Gemeinschaft. Dazu gehört auch die innere Bereitschaft zum Abschalten, zum Bei-sich-Sein oder zum Zeithaben für andere. Ohne solche innere Planung ist Erholung auch „auf der Insel“ nicht möglich. Im Gegenteil, so werden Ferien sogar zum Stress. Zu erholsamen Ferien gehören sicherlich auch das Atemholen bei Gott: Für ein paar Minuten verweilen in einer Kapelle am Wegesrand, stehen bleiben beim Wandern an einem Wegkreuz oder beim Morgenspaziergang nachsinnen über Gottes wunderschöne Schöpfung. Farben und Licht tanken. Reif für die Insel heisst also: Das Schöne unserer Welt zu sehen und dankbar zu geniessen. Es ist wundervoll zu leben, wenn auch manches im Alltag dagegenspricht. Denn die Erde ist schön. Sie war einmal ein Paradies. Ich wünsche Euch, dass Ihr in Euren Ferien ein Stück davon wiederendeckt, ob in der Ferne oder zuhause. Gott sei mit Euch!

Eine erholsame Zeit!
Mit lieben Grüssen

Volker Houba
Bereitgestellt: 10.08.2021     Besuche: 35 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch