Jannine Sutter

Wandern auf dem Jakobsweg 2021

IMG_0682 (Foto: Mirjam Bolliger)

Die letzte Etappe der Jakobswanderungen 2021 führte von Diessenhofen nach Stein am Rhein.
Josef Fuchs
Von den malerischen Städtchen und ihrer Geschichte erzählte Jack Ulrich, die Besinnungen hielt Madlen Zmoos zum Thema Wasser und Brücken. Diese überwinden, verkürzen und verbinden. Von Mensch zu Mensch kann man sie selber bauen. Der ausgebaute Uferweg im lichten Schatten bot Ausblicke auf Schiffe aller Grössen und einen emsigen Paddler stromaufwärts, in Schupfen wurde ein Hochzeitsfest vorbereitet – Erinnerungen (wesentlich feuchter) an Kirchberg BE 2016 wurden wach. Jetzt führte der Weg über Felder und Aecker und die Sonne zeigte Wirkung. Der bestellte Rastplatz mittags im Tschungel war bereit. Bei der Eisenbahnbrücke nach Hemishofen wird an einen Sprengunfall erinnert, bei dem 1944 zehn Soldaten starben. Wagenhausen ZH mit Wohnwagen, Minigolf, Bade- und Zeltplätzen und Rasenmähern war Vorbote des linksufrigen Teils von Stein. Über die Brücke mit vielseitigem Verkehr ging es in den alten Stadtteil. Zwei Nachzüglerinnen gelang die Überfahrt per Schulboot.
Die Stunde bis zur Heimfahrt war dem Löschen des Durstes gewidmet – und der Diskussion:
Wie sieht die Zukunft dieser Wanderungen aus?
Irgendwie soll es weiter gehen.
Bereitgestellt: 30.08.2021     Besuche: 45 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch